Heimat-Rätsel Juni 2019 Auflösung

Juni-Rätsel

Wie stets, an dieser Stelle, die ausführliche Auflösung unseres Heimatexperten Armin Kolb:
"Der Grabstein steht östlich der Gedenkbank für Ernst Giegerich hinter den Elterhöfen. Er ist über einen Pfad von der Gedenkbank aus in wenigen Minuten am Waldrand erreichbar.  Dieses Grabmal steht für den hier am 29. März 1945 gefallenen Ronald Buchholz. Er starb an dieser Stelle, erst 16jährig, in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges bei Kampf der Amerikaner um Aschaffenburg. Ein Granatsplitter im Kopf hatte ihn tödlich verletzt. Er wurde im Schützengraben, der sich an dieser Stelle befand, in eine Plane gewickelt und begraben. Die „Elterhöfer“, die den Jungen noch am Tag zuvor mit Lebensmitteln versorgt hatten, stifteten auch den Gedenkstein und pflegten ihn liebevoll. Ein Bruder des Gefallenen kam regelmäßig aus Düsseldorf zu Besuch.  Der schlichte Grabstein ruht auf einem eckigen Sockel. Dem Segmentbogen ist ein Soldatenkreuz, wohl ein „Eisernes Kreuz“ aufgesetzt. An der Vorderseite ist eine profilierte Marmorplatte angebracht, die folgende Inschrift trägt:
Hier ruht in Frieden
Grenadier
Ronald Buhholz
aus Berlin
M.G.K. Btl. 106
16 Jahre alt
gefallen am 29.3.1945
Errichtet von den Elterhöfern
Der alte Grabstein aus Beton war zwischenzeitlich marode und konnte nicht mehr restauriert werden. Wiederum gedachten die Elterhöfer dem gefallenen Soldaten und veranlassten die Erneuerung des Grabmals. Auf dem neuen Grabmal wurde die urspüngliche Marmorplatte angebracht. Und so kommt es durch die Initiative der Elterhöfer, dass an den jungen Soldaten aus dem fremden Berlin hier fern der Heimat die Erinnerung an sein Schicksal hoch gehalten wird."
Der glückliche Gewinner wird benachrichtigt. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern.